zurück zum Spielplan
22. 01. Dienstag, 11.00 Uhr, Großer Saal Kitas/Schulen, Telefon: 05331 86-502
22. 01. Dienstag, 18.00 Uhr, Großer Saal Karten

Kabale und Liebe

Ein Drama von Friedrich Schiller | Ab 15 Jahren

Luise liebt Ferdinand und Ferdinand liebt Luise. Beide könnten überschäumen vor Glück, im siebten Himmel schweben – wären da nicht die Eltern. Denen schmeckt das Paar überhaupt nicht. Ferdinands Vater, der Herr Präsident von Walter, will für seinen Sohn eine standesgemäße und gesellschaftlich nützliche Heirat. Da passt es ihm gar nicht ins Konzept, dass ein Mädchen aus armen Verhältnissen seinem Sohn den Kopf verdreht.

Luises Vater wiederum traut dem Sprössling aus neureichem Haus nicht über den Weg und fürchtet dessen politisch einflussreichen Vater. Für die beiden Verliebten wird es bei so viel elterlichem Gegenwind schwer, den eigenen Gefühlen zu vertrauen. Schritt für Schritt und unaufhaltsam geraten sie immer tiefer in einen Strudel voller Lügen und Intrigen, aus dem es kein Entrinnen gibt.

»Kabale und Liebe«, Friedrich Schillers politisch zugespitzte Romeo-und-Julia-Version, ist eines der bekanntesten Dramen des »Sturm und Drang«. Mit dem offensiv ausgetragenen Generationskonflikt ist es zugleich ein stets aktueller Klassiker des Jugendtheaters.

Regie: Jürgen Zielinski
Ausstattung: Hannah Landes, Doreen Winkler
Besetzung: Jan Baake, Stephan Fiedler, Laura Hempel, Martin Klemm, Philipp Oehme, Sven Reese, Sonia Abril Romero, Julia Sontag, Benjamin Vinnen
Produktion: Theater der Jungen Welt Leipzig
Spieldauer: 135 Minuten

Foto: Tom Schulze