zurück zum Spielplan
10. 02. Montag, 11.00 Uhr, Großer Saal Kitas/Schulen, Telefon: 05331 86-502

Good Morning, Boys and Girls

15 Minuten Ruhm durch einen Amoklauf? | Ab 14 Jahren

Am 11. März 2009 sterben bei einem Amoklauf an einer Realschule in Winnenden 16 Menschen. 2002 tötet ein ehemaliger Schüler am Erfurter Gutenberg-Gymnasium 16 Personen und sich selbst. Seit den 1990er-Jahren hat es, vor allem in den USA, einen massiven Anstieg von minutiös geplanten Schulmassakern gegeben.

Auch Jens, alias »Cold«, hat sich in seiner Fantasie seine 15 Minuten Ruhm bis ins kleinste Detail ausgemalt. Weil es vor ihm schon andere Amokläufer gab, muss seine Tat noch mehr Fassungslosigkeit hervorrufen als alles bisher Dagewesene. Er hört in seinem Kopf schon, wie seine Mitschüler ihn als typischen Außenseiter beschreiben. Doch die Begegnung mit seiner Mitschülerin Susanne ändert alles.

Juli Zeh verknüpft in ihrem dritten Theaterstück so geschickt Realität und Fiktion, dass es dem Zuschauer schwerfällt, die Wahrheit von Vorurteilen zu unterscheiden. Die vielfach ausgezeichnete Autorin ist promovierte Juristin und für ihr gesellschaftlich- politisches Engagement bekannt. Seit 2019 ist sie zudem als ehrenamtliche Richterin am Verfassungsgericht Brandenburg tätig.

Produktion: Westfälisches Landestheater

Foto: Volker Beushausen

Theaterpädagogisches Material zum Download