1. Programm
  2. Vorstellung

Tanz

Brain

Wie viel Ich ist in Uns?

Der Regisseur und Produzent Sebastiano Toma, der schon mit den Produktionen »Heart« und »NOrmal LIFE« im Lessingtheater zu Gast war, widmet sich nun ganz den Synapsen: Wie weit wollen wir uns nach außen öffnen und unser Inneres preisgeben? Was passiert, wenn die Kommunikation über unsere Empfindungen durch eine ästhetische Abbildung unserer Gehirnströme stattfindet?

Wann ist es soweit, dass die Gedanken der Anderen in uns implantiert werden können? Alles, was wir sehen, hören, riechen und schmecken, brennt sich für die Ewigkeit in uns ein. Ein gigantischer Input, der die Synapsen zum ständigen Wachsen antreibt. Mit jeder neuen Erfahrung verändert sich physisch etwas in unserem Gehirn und wir tragen es täglich mit uns herum, bis es zum Output wird.

Durch theatrale und tänzerische Darstellung im Zusammenspiel mit einem kinetischen Bühnenbild, erlebt das Publikum einen Dialog der Empfindungen. Ein physischer emotionaler Gedankenaustausch, der die Verbundenheit und die Reflexion zwischen innen und außen multimedial erfahrbar macht.

Mitwirkende

Regie und Konzept: Sebastiano Toma

Choreografie: Cristiana Casadio

Besetzung: Gioia De Piccoli, Rose Marie Lindstrøm, Gina Laskowski, Sarah Ernst, Felicia Als Klein, Bláthin Eckhardt