zurück zum Spielplan

Es wechseln die Zeiten...

Eine Revue durch Brechts Stücke in Liedern und Gedichten | Mit Musik von Paul Dessau, Hanns Eisler, Kurt Weill und Tobias Schwencke

Das Berliner Ensemble hat im September 2014 »Mutter Courage und ihre Kinder« im Pariser Théâtre de la Ville gespielt. Die Pariser Theatermacher hatten dazu einen Wunsch: Sie haben das BE gebeten, eine Brecht-Revue zu präsentieren, als Geschenk an das Pariser Publikum. Eine Reise durch das poetische und musikalische Werk des großen b.b., von den frühen Geniestreichen bis zu den politischen Parabeln, von Baal bis Die Tage der Commune. Manfred Karge hat in einer wunderbaren Improvisation diesen Abend zusammengestellt. Die Premiere in Paris wurde zu einem Theaterfest, vom Publikum bejubelt, von der Presse gefeiert: »Das dürfen Sie nicht verpassen!«, schrieb Le Figaro.

Auf dem Programm stehen unter anderem: Coral vom Manne Baal, Ach, wie war es lustig in Uganda, Der Kanonen-Song, Seeräuber-Jenny, Lied von der belebenden Wirkung des Geldes, Lied vom Fraternisieren, Lied von der Moldau, Die Ballade vom Förster und der Gräfin

Regie: Manfred Karge
Musikalische Leitung: Tobias Schwencke
Ausstattung: Wicke Naujoks
Besetzung: Claudia Burckhardt, Ursula Höpfner-Tabori, Karla Sengteller, Katharina Susewind, Roman Kaminski, Manfred Karge, Stephan Schäfer, Martin Schneider, Veit Schubert, Jörg Thieme und Silke Eberhard (Saxophon, Bassklarinette), Cathrin Pfeifer (Akkordeon), Damir Bacikin (Trompete), Jo Bauer (Schlagzeug), Tobias Schwencke (Klavier)
Produktion: Berliner Ensemble

Spieldauer: 80 Minuten, ohne Pause

Foto: Thomas Eichhorn